US Navy gehackt – 100.000 Identitäten kompromittiert

Die Schlagzeile könnte auch lauten: „Wie sicher sind Ihre Daten bzw. ist Ihre digitale Identität beim Staat?“

Chinesische Spione stehlen die Identitätsdaten von 100.000 US Marines

Die US-amerikanischen Behörden FBI (Inlandsgeheimdienst) und DOJ (Justizministerium) bezeichnen diesen erfolgreichen Spionageakt als „Intellectual Property theft“, also als Diebstahl geistigen Eigentums. Mir ist neu, dass Identitätsdaten unter „geistiges Eigentum“ fallen und mich würde sehr interessieren wer denn der rechtmässige Eigentümer dieser Identitätsdaten sein mag: ich, das Individuum als Träger meines eigenen Namens, oder der Staat als Verwalter meiner Identitätsdaten? So oder so, der Staat hat als Wächter über diese Daten restlos versagt. Darüberhinaus hat dieses extreme Versagen nun dazu geführt dass die Nation USA ihrem potentiellen Feind China 100.000 potentielle Einfallstore zur Anwerbung neuer Spione geöffnet.

Für diesen Hack wurden die Rechnersysteme von sage und schreibe mindestens 45 Regierungsinstitutionen in 12 Bundesstaaten erfolgreich infiltriert und das von lediglich zwei Spionen. Man ist sich bei den US Behörden allerdings nicht ganz sicher, wie viele Rechnensysteme tatsächlich infiltriert wurden. Man weiss nur dass etwas 1/3 der gesamten Mannschaftsstärke der Navy ausspioniert wurde. Es ist schwer vorstellbar dass zwei Superagenten vom Typ „007 on steroids“ zu all dem in der Lage gewesen sein sollen. Wonach das aus meiner Froschperspektive aussieht, ist Landeshochverrat von höchster Ebene aus. Die Skandale um z.B. Facebook sind ein Fliegendreck dagegen.

Normalerweise meide ich politische Themen auf diesem Blog (ausser geldpolitischen, aus naheliegenden Gründen). Die Monstösität dieser Nachricht hat mir allerdings sprichwörtlich „das Blech weggesprengt“. Dieselbe USA stellt ja mit dem USD die sog. Weltleitwährung. Wenn die USA nicht einmal in der Lage ist ihr eigenes Militär zu schützen bzw. zu kontrollieren, wie mag das dann real bei dem US Dollar aussehen? Trauen Sie der Währung mit diesem Hintergrund den Werterhalt Ihrer Lebensarbeitsleistung zu? Mit Bitcoin als Währung ohne Drittparteienrisiko brauchen Sie niemandem mehr vertrauen, da Mathematik nicht lügt. Und solange Sie Ihre Bitcoin in Ihrer eigenen Wallet haben und Ihre Pribate Keys selbst unter Kontrolle, können Sie nicht verraten und verkauft werden.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.